Dienstag, 23. Juli 2019

Sauer macht lustig...

Hmmmm... Es ist Ribiselzeit!

Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, kommt momentan nicht um viele wunderschöne Bilder von köstlichen Ribiselkuchen rum! Allein die Farbe lässt einem doch das Wasser im Mund zusammenlaufen, oder nicht?! Gar nicht gut für die Diät 😂

Unser Sohn liebt die sauren, roten Beeren, deshalb habe ich ihm eine kleine Kiste mitgebracht. Ein paar davon hat er gleich weggenascht, aus dem Rest haben wir - hüstel, gemeinsam - Kuchen gemacht!

Für den Kuchen habe ich mein Gelingt-Immer-Schmeckt-Immer Blechkuchen Rezept verwendet. Der geht einfach mit jedem Obst, und im Notfall auch ohne und nur mit Schokolade.
Ich backe den Teig, bis er fast fertig ist. Dann kommt, direkt auf den noch warmen Teig, die Baiser Haube drauf! Erst eine dünne Schicht Baiser aufstreichen, die abgezupften Ribisel drauf und die zweite Hälft der Baisermasse darüber verstreichen und vorsichtig untermischen.

Für den Baiser schlage ich 3 Eiweiß mit einer kleinen Prise Salz auf und lasse 125g Zucker langsam einrieseln, bis die Eiweißmasse schneeweiß glänzend ist und schöne, stabile Spitzen bildet.





Eischnee schlage ich am liebsten in meiner uralten Messingschüssel. Durch die mechanische Bewegung verändert sich beim Schlagen die Struktur der Eiweißproteine. Die Ionen im Metall (Kupfer) stabilisieren diese Eiweißproteine. Deshalb gibt es einen schöneren, steiferen, stabileren Eischnee als in herkömmlichen Schüsseln.
Die Schüssel habe ich vor vielen Jahren für kleines Geld am Flohmarkt ergattert und freue mich jedes Mal wieder darüber!

Dann noch mal für ca. 10 Minuten bei 170° C Ober- und Unterhitze in den Ofen!

Lecker 😋🍽




Magst du das Zusammenspiel von Süß und Sauer auch so gern?
Dann probier es doch aus!

Caro



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...